Gault&Millau RestaurantGuide Deutschland 2018; ZS Verlag

DER gelbe Restaurantguide

„DER “ in Großbuchstaben, weil der Restaurantführer aktuell, ehrlich, von der Texten und Beschreibungen her nebenbei auch nett zu lesen und ausführlich ist!

Sich jetzt wie in einem Roman von Seite zu Seite, von Ortschaft zu Ortschaft, von Restaurant zu Restaurant durch zu lesen, ist wahrscheinlich weniger amüsant. Man wird wohl eher auf die Suche nach den guten, sehr guten und hervorragenden Restaurants in einer bestimmten Stadt gehen. Und von Aachen bis Bad Zwischenahn ist alles und jeder vertreten, wer in Deutschland besonderen Gaumengenuss verspricht.

Vor diesem Hauptteil des Restaurantguides wird der beste Koch, Hotelier, Sommelier und so weiter in Deutschland vorgestellt. Ebenso kurzweilig zu lesen. Ein 27 Seiten umfassender Ausflug in die nicht gerade unmittelbare Nachbarschaft Deutschlands, nämlich nach Thailand mitsamt der dortigen Küche, des verflucht leckeren Street-Food, und auch der Top-Ten Thai-Restaurants in Deutschland unterbricht die alphabetisch nach dem Stadtnamen sortierte Aufstellung der Restaurants.

Ebenso lesenswert ist der letzte Teil des Guide, in dem es um Lokale in Südtirol geht. Einschliesslich der empfehlenswerten Buschenschänken, Höfen und Berghütten.

Die vier doppelseitigen Übersichtskarten am Ende des Buches mit den dort deutlich gekennzeichneten im Textteil zu findenden Einträgen machen die Entscheidung pro und Contra einem Umweg des herausragenden Essens wegen leicht.

Bedauerlicherweise hatte ich noch keine Gelegenheit, alle aufgeführten Restaurants zu besuchen, zu geniessen. Aber die Angaben zu denen, die ich kenne, stimmen schlichtweg.

zur Website des Verlages

direkt zur Website des Buches (Amazon)