Finstersee, Matthias Moor | Finstersee, Matthias Moor, Bodensee, Bodensee-Krimi, Regional-Krimi, emons Verlag

Eingetragen bei: Buchrezensionen, Krimis | 0

Für ein „Erstlings-Werk“ richtig, aber wirklich richtig gut

und spannend, unterhaltsam, an der Realität des politischen Lebens und den Realitäten der Landschaft mehr als angelehnt.

Nach meinem Dafürhalten schön geschrieben, gut zu lesen, bestens recherchiert. Es stimmen nicht nur die erwähnten Orte, Weg- und Straßenbeschreibungen, es stimmen beispielsweise sogar die Aufzählungen in der Reihenfolge der Lieder (samt deren Laufzeit) einer CD. Die Handlung(en) spielt/spielen nicht nur am Bodensee (samt ‚Südzeitung‘), sondern auch am Rheinfall in Neuhausen, im Schwarzwald, am Schluchsee und im Hotzenwald.

Anfangs irritierend waren für mich die kursiv gesetzten Kapitel, deren Sinnhaftigkeit erst nach und nach klar werden. Und wiederum für mich etwas enttäuschend waren die letzten paar Seiten mit dem Abschluss der ganzen ansonsten sehr spannenden Geschichte.

Von dieser persönlichen Meinungsäußerung sollte sich aber kein Krimi-Fan abhalten lassen. Das Buch ist so gut, dass der nächste Moor schon darauf wartet, gelesen zu werden.

 

emons Verlag Website

direkt zu Website des Buches