Baedeker Reiseführer Mallorca; Lothar Schmidt; BAEDEKER Verlag

Der Ruf der ‚Putzfraueninsel‘ ist hinüber…

Zuerst mal eine Klarstellung: die Damen und auch Herren, die sich um die Reinigung und Pflege des Haushaltes, Büros oder was auch immer kümmern, würde ich nie als ‚Putzfrauen‘ bezeichnen! Ich zitiere lediglich die vor Jahren in Deutschland oft gebrauchte Bezeichnung für diese wunderschöne Insel!

Aber dann zum BAEDEKER als solchem: der Relaunch hat auch „Mallorca“ sehr gut getan. Gleich nach dem Aufschlagen des Bucheinbandes fällt die aufklappbare Übersichtskarte auf. In der die Top-Ziele der Insel eingezeichnet sind und die zugleich einen groben Überblick über die einzelnen Ortschaften und auch die Distanzen gibt. Sehr viel genauer ist naturgemäss die am Ende des Buches in einer Kunststofftasche mitgelieferte Strassenkarte im Massstab 1:150.000. Auf dieser sind dann auch die kleinen „sonstigen Strassen“ zu finden.

Aber wegen des Strassenkarten wird sich kaum jemand einen Baedeker anschaffen. Es geht um Geschichte, Sehenswürdigkeiten, lohnenswert zu besuchende Orte, Küstenabschnitte, Städte und Landschaften im Inneren der Insel. Und damit sind die rund 350 Seiten prall gefüllt.

Nach den allgemein einleitenden Seiten schliessen sich insgesamt 5 Tourenvorschläge an. Drei per Auto zu absolvieren, eine 10 km lange Wanderung und für die sportlichen Pedalritter eine 115 km lange Radtour. Es schliessen sich in (fast) alphabetisch sortierter Reihenfolge die aktualisierten Beschreibungen, Infos und Tipps zu Restaurants, Unterkünften etc. der einzelnen Orte, Sehenswürdigkeiten an. Die zwar nicht mehr so umfangreich bebildert sind wie es in der Vorgänger-Ausgabe der Fall war. Dafür sind aber die Texte noch informativer und leuchten auch die Hintergründe besser aus. Beispielsweise das Bemühen der Mallorquiner, die Ausschweifungen/Ausschreitungen am berühmt-berüchtigten Ballermann in den Griff zu bekommen. Auch dieser Baedeker glänzt wie üblich durch viele Infografiken, durch Grundrisse von Kirchen und manchem anderen Gebäude, durch Ausschnitte von Stadtplänen, die es leicht machen, sich zu orientieren.

Die praktischen Informationen zu Anreise, Klima, Etikette (Ballermann-Besucher aufgepasst!), Post, Banken, medizinischer Versorgung, Mietwagen (Anmerkung von mir: im Internet sind weitere, teilweise auch günstigere Anbieter von Mietwagen als die zwei erwähnten zu finden) und weiteren Themen schliessen sich den 30 Seiten mit Hintergrundinfos und den etwa 25 Seiten zum Leben und Geniessen an.

Der Reiseführer ist nix für (noch) Ballermann-süchtige Mitglieder von Kegelvereinen, Jungesellen- oder Junggesellinnenabschiedsparty feiernden Kurzbesuchern Mallorcas. Zielgruppe sind diejenigen, die Mallorca erleben und kennen lernen wollen. Vielleicht und am Besten nicht gerade in der absoluten Hochsaison mit den 495.432 Passagieren, die am ersten Augustwochenende 2017 durch den Flughafen Son Sant Joan, dem internationalen Flughafen von Palma de Mallorca, geschleust, getrieben wurden…

Der BAEDEKER zeigt dem Leser das „Paradies, wenn Du es aushältst“ (Gertrude Stein).

zur Website des Verlages

direkt zur Website des Buches (Amazon)